Ich behaupte: Es gibt keinen Film, der ein so großes kulturelles Phänomen ausgelöst hat wie „Krieg der Sterne“, das 1977 in die Kinos kam.

Denn der Sternenkrieg ist inzwischen mehr eine Science-Fiction Filmreihe. Mehr als eine Space Opera.

Star Wars ist Popkultur.

Mit sieben großen Kinofilmen (fünf weitere sind bereits angekündigt), drei Fernsehserien, über hundert Videospielen und unzähligen Büchern, Hörspielen und Merchandise-Artikeln ist das Universum eine der umfangreichsten Geschichtensammlungen überhaupt.

Um was es geht

Die zentralen Motive in allen Geschichten:

  • Gut (z.B. in Form der Jedi-Ritter und Rebellen) gegen Böse (z.B. in Form der Sith und des Imperiums)
  • Die Macht (ein mystisches Kraftfeld, das alle Lebenden Organismen miteinander verbindet)
  • Politische Konflikte (wie z.B. die Krise in der Republik zu Beginn der ersten Trilogie)
  • Klassische Sci-Fi Motive (wie z.B. Raumschiffe, Planeten, Hyperraumsprünge und so weiter)

Ein Überblick über das Material

Die Geschichten lassen sich ganz grob in drei Kategorien einteilen.

Teil eins sind die Geschichten, die sich direkt aus den Filmen ableiten. Also aus der ersten Trilogie (Episode I bis III) und der in der echten Welt früher erschienenen Trilogie, die im Universum zeitlich danach spielt (Episode IV bis VI). Erwachsenen sind dabei vor allem die alten Filme relevant, was man beim Schenken unbeding bedenken sollte.

Fast alles bisher erschienene Material das über die Filme hinaus geht nennt man auch „Expanded Universe“. Das sogenannte erweiterte Universum, das mehrere tausend Jahre „Geschichtsschreibung“ umfasst und ganz neue Storylines wie „die alte Republik“ oder die „Bane-Reihe“ bearbeitet.

Als Disney Star Wars übernommen hat, haben sie die Entscheidung getroffen das Expanded Universe nicht vorzuführen. Ich persönlich bin kein Fan dieser Entscheidung. Jedoch kann ich verstehen, dass die Disney-Autoren die maximale kreative Freiheit für ihre Geschichten haben wollen. Dafür achtet nur ein Kommitee penibel darauf, dass alle Geschichten im neuen „Disney Kanon“ 100% kompatibel zueinander sind. Das gilt für jedes Videospiel, Buch, Comic und so weiter, das ab jetzt erscheint. Und auch für die neue Trilogie, die direkt in diesem Zusammenhang angekündigt wurde. Altes Material, das nicht dazu kompatibel ist, wird unter dem „Legends“-Lable vertrieben.

Wo anfangen

Den besten Einstieg bekommt man immer noch über die Filme. Dabei ist es eine Glaubensfrage, ob man mit Episode IV oder I anfängt. Eine Entscheidungshilfe haben wir hier. Hauptsache ist, ihr habt Lust eine wundervolle Welt zu entdecken. Vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.