Die besten Star Wars Bücher aus dem Expanded Universe

Seit Disney das Star Wars Universum übernommen hat, wurde alles, was nicht in den Filmen war zu „Legenden“ erklärt. Einerseits ist das gut, weil es den Schriftstellern viel Raum für neue Ideen gibt. Andererseits ist es schade, weil viele Geschichten, insbesondere in Büchern, jetzt nicht mehr zur offiziellen Geschichtsschreibung gehören.

Das Gute ist, dass man als Star Wars die Wahl hat. Warum also nicht der neuen Storyline folgen und dennoch die besten Bücher von früher noch lesen? Wenn man das alte „Expanded Universe“-Material als Legenden betrachtet, von denen man nicht weiß, ob sie wahr sind oder einfach nur Geschichten, kann man auch als Fan der neuen Bücher seinen Frieden mit der Entscheidung von Disney finden.

Doch wo soll man anfangen? Welches sind die besten Romane aus den über vierzig Jahren Star Wars?

Buchtipp 1: Darth Plagueis

Zunächst wäre da Darth Plagueis zu nennen.  Dieses Buch ist ein spannender Roman, der die Politik hinter den Kulissen von Coruscant beim Aufstieg von Imperator Palpatine beleuchtet. Es spielt kurz vor Episode 1 und bietet somit eine gute Rampe für die erste Trilogie.

Besonders interessant ist es, weil aktuell diskutiert wird, ob Snoke, von dem wir immer noch nicht wissen, wer er ist, möglicherweise ein und die selbe Person wie Darth Plagueis ist.

Star Wars Darth Plagueis (13 Euro als Taschenbuch)

Buchtipp 2: Die Darth Bane Trilogie

Kaum etwas hat Autoren so fasziniert wie die „Regel der zwei“. Schon Yoda wusste: „Immer zu zweit sie sind! Ein Meister und ein Schüler!“ Diese Regel der Sith Lords wurde von Darth Bane aufgestellt.

Kaum eine Buchreihe taucht so tief in die Welt der Sith ein wie die Darth Bane Trilogie. Drei Bücher, die sich wirklich lohnen! In dieser Reihenfolge werden sie gelesen:

Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit
Darth Bane: Die Regel der Zwei
Darth Bane: Dynastie des Bösen

Buchtipp 3: Die Thrawn Trilogie

Eigentlich sollte man über diese Bücher gar nicht viel sagen, um keine Inhalte vorwegzunehmen – absolute Lese-Pflicht sind sie sowieso für jeden Star Wars Fan!

Egal wo man schaut, in Blogs, auf Reddit, bei Twitter: Immer wieder wird diese Buchreihe als die besten Star Wars Bücher bezeichnet, die jemals geschrieben wurden. Wer es noch nicht gelesen hat sollte spätestens jetzt mit der Jubiläums-Edition zuschlagen.

Star Wars Erben des Imperiums
Star Wars Die dunkle Seite der Macht
Star Wars Das letzte Kommando

Wer ist Snoke in Star Wars? Alle Theorien auf einen Blick. [Update]

Kaum war Episode VII in den Kinos, schon ging das große Rätselraten um Snoke los. Wer ist der knöcherne Sith, denn wir nur als Hologramm sehen? In Episode VIII gab es dann eine Wendung, die wir hier nicht spoilern möchten – aber bei vielen Fans bleibt Zweifel: Stimmt das, was wir da auf der Leinwand scheinbar gesehen haben?

Ist er ein neuer Charakter? Ist er der legendäre Darth Plagueis? Ist er Darth Vader? Die Quellenlage ist dürftig, wie der Wissenschaftler sagen würde. Doch das hält Fans nicht davon ab, in großer Anzahl Fan-Theorien aufzustellen.

Was wir über Snoke wissen

Nicht viel. Er trägt den Titel „Oberster Anführer der Ersten Ordnung“ (Supreme Leader). Kylo Ren und General Hux berichten direkt an ihn. Wir haben sein vernarbtes Hologramm gesehen. Er kann mit der Macht umgehen. Und er zieht die Strippen im Hintergrund.

Aus weiteren offiziellen Quellen im neuen Kanon wissen wir, dass sein Hologramm über sieben Meter groß ist, er aber auch selbst nicht klein gebaut ist.

Update: Das Buch Nachspiel: Das Ende des Imperiums traut sich endlich, die Snoke-Geschichte ein wenig weiter zu schreiben. Wir erfahren dort drei Dinge.

  • Snoke ist zum Zeitpunkt zwischen der Schlacht von Endor und der Schlacht von Jakku weit draußen in den Randgebieten der Galaxie.
  • Palpatine kann spüren, dass dort etwas ist und möchte mehr darüber herausfinden.
  • Snoke hat schon früh einen Blick auf die Kinder von Han und Leia geworfen.

Grundsätzlich ist die Zeit der Aftermath-Bücher (Nachspiel) super spannend. Aber Vorsicht, Ende des Imperiums ist Teil einer Trilogie, ihr solltet also erst Der Krieg ist nicht vorbei und Lebensschuld lesen!

Nur, wer Snoke IST, das wissen wir immer noch nicht. Hier die Theorien!

Theorie: Snoke ist Darth Plagueis

Kurzfassung: Er ist der alte Meister von Palpatine, den wir im Kanon nur aus einer Erwähnung in Episode drei und im Buch Tarkin kennen. Das Buch Darth Plagueis ist zwar eines der besten Star Wars Bücher aller Zeiten und sollte von jedem gelesen werden. Es ist aber offiziell nicht mehr im Disney Kanon.

Was dafür spricht: Ein ähnliches Aussehen und die Tatsache, dass Plagueis sonst noch nicht wirklich ein Erscheinung getreten ist. Außerdem sagt man über Plagueis, dass er den Tod besiegen konnte.

Was dagegen spricht: Der Schauspieler von Snoke hat gesagt, dass er es nicht ist. Außerdem ist die optische Ähnlichkeit auch nur auf Nicht-Kanon-Quellen zurückzuführen.

Theorie: Snoke ist Darth Vader

Kurzfassung: Darth Vader ist zurückgekehrt und hat seinen Frieden doch noch nicht gefunden.

Was dafür spricht: Die Narben von Snoke sehen den Narben von Darth Vader im sechsten Film verdammt ähnlich.

Was dagegen spricht: Vader ist ohne Zweifel gestorben, wurde verbrannt und ist als geläuterter Machtgeist wieder gekommen.

Theorie: Snoke ist Palpatine

Kurzfassung: Palpatine ist im sechsten Teil nicht vernichtet worden, als er in den Schacht geworfen wurde, sondern zurückgekehrt.

Was dafür spricht: Die beiden Charaktere haben viele Ähnlichkeiten, wie z.B. die Vorliebe, als Hologramm aufzutreten. Außerdem wäre Palpatine in Star Wars nicht der erste Bösewicht, der zurück kehrt.

Was dagegen spricht: Mit den Hinweisen aus den Büchern scheint diese Theorie endgültig widerlegt zu sein.

Theorie: Snoke ist ein Inquisitor aus Rebels

Kurzfassung: In Rebels treten immer mal wieder Sith auf, die die restlichen Jedi jagen. Einer davon könnte überlebt haben. Zum Beispiel könnte es sich um den Großinquisitor handeln, der am Ende von Staffel 1 in eine Explosion gefallen ist.

Was dafür spricht: Die Inquisitoren waren macht-sensitiv. Die Explosion könnte die Narben erklären.

Was dagegen spricht: Rebels spielt vor Episode vier, nicht vor Episode sieben.

Theorie: Snoke ist ein Machtgeist

Kurzfassung: Darth Vader, Darth Bane, Mace Windu – Im Internet kursieren verschiedenste Theorien, von welchem Jedi oder Sith ein Machtgeist existieren könnte,

Was dafür spricht: Wenig.

Was dagegen spricht: Warum sollte ein Machtgeist ein Hologramm benutzen?

Theorie: Snoke ist Kylo Ren aus der Zukunft

Kurzfassung: Kylo Ren arbeitet mit einer Zeitschleife, um mit sich selbst zu interagieren. Ereignisse im Film wirken sich auf die Figur von Snoke aus.

Was dafür spricht: Die Narbe die sich Kylo Ren beim Kampf mit Rei zuzieht, könnte die Narbe im Gesicht von Snoke sein. Viele am Film beteiligten Personen haben vorher Zeitreise-Filme wie Looper gemacht.

Was dagegen spricht: Zeitreisen gab es in Star Wars noch nie.

 Theorie: Snoke ist ein neuer Charakter

Kurzfassung: Snoke ist schlichtweg ein Charakter, der neu für Episode 7 erfunden wurde.

Was dafür spricht: Diese Theorie muss sich nicht verbiegen. Plus, auch bei den Eltern von Rey haben wir (nach aktuellem Stand) eine ziemlich ernüchternde Antwort bekommen.

Was dagegen spricht: Es wäre langweilig.

Ihr habt eine Theorie, die hier noch fehlt? Schreibt sie in die Kommentare?